Masterpiece Collection Wien 

16. – 17. September 2017

Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien

Feine Handwerksbetriebe und Manufakturen gewähren über 2 Tage Einblick in den Herstellungsprozess Ihrer Meisterstücke.

2M Meistertischler Sandstrahltechnik feiert die Taufe seiner neuen Marke

EDITION FRITZ SPATNY - Seit 1931

und wird auf der diesjährigen Masterpiece Collection im Novomaticforum vertreten sein! Die Kombination dieser alten Technik mit neuen innovativen Ideen und Umsetzungen auf Glas, Metall, Holz, Kunststoff und Stein ergibt exklusive Produkte im künstlerischen und technischen Bereich. Die EDITION FRITZ SPATNY verbindet somit auf besondere Weise Handwerk und Innovation.

Als Aussteller der Masterpiece Collection Wien dürfen wir Sie exklusiv zur Ausstellung einladen. 16. – 17. September 2017 Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien


Registrieren Sie sich hier! Jeder registrierte Besucher (via Link) erhält eine digitale Eintrittskarte für 2 Personen im Werte von 10,00 EUR. 

Zur Masterpiece-Collection


Der Ursprung wird zur Marke

1931 gründete Ingenieur Fritz Spatny seine Sandstrahlerei.

Hauptbereiche waren damals Jugendstilgläser, Grab- und Gedenktafeln die nach übernommenen Mustern oder selbst gezeichneten Entwürfen auf das Glas gebracht wurden.

Die Technik des Sandstrahlens und das künstlerische Handwerk das es bis heute noch ist hat uns inspiriert unsere Glasarbeiten unter einer Marke zusammenzufassen, der

EDITION FRITZ SPATNY

Der Firmengründer ist Namensgeber der Edition!

Der Erhalt dieses traditionsreichen Handwerks lag mir seit ich in die Firma eintrat am Herzen, ich sah außerdem ein großes Potential und den Einsatz in neue Märkte.

Die Technologie des Sandstrahlens an sich kann man nicht wesentlich verändern oder verbessern, aber den Einsatzzweck kann man erweitern und für neue Produkte erschließen.

Gemeinsam mit dem innovativen Geist aus unserer Meistertischlerei ergeben sich immer wieder neue Produkte und Innovationen die wir unter anderem bereits zur Patentreife geführt haben.

Dieser Geist und das Streben nach Neuem und qualitativ Hochwertigem hält uns aktiv und so wollte ich dem Firmengründer Ingenieur Fritz Spatny diese Marke widmen, die Zeichen von Tradition, Innovation und Nachhaltigkeit sein soll.

- Ing. Michael Müllner -

Zusammentragen, archivieren und katalogisieren von hunderten Entwürfen, Pausen, Sandstrahlmasken und alten Katalogen stand am Anfang, neuorganisieren der unzähligen Muster kam danach um einen der umfangreichsten Kataloge in Sachen Sandstrahlen herzustellen.

Einsatz neuer digitaler Technologien ersetzen nicht die alten Handwerkstechniken die mittlerweile nur wenige Menschen beherrschen, sie ergänzen Sie nur, öffnen neue Wege aber übernehmen nicht das ganze Handwerk, das als Hauptbestandteil weitergeführt wird.

In diesem Sinne begann eine spannende Zeitreise die noch immer andauert, ganz im Sinne von Ingenieur Fritz Spatny!

1931 - Die Arbeitstechniken waren allesamt händisch!

Zu dieser Zeit musste man sich sogar die Abdeckfolien selbst erzeugen mit der man die Glasoberfläche gegen den scharfen Sandstrahl schützte, es gab keine fertigen Folien unterschiedlicher Qualität uns Eigenschaft.

Dazu wurde Perlleim über einem Wasserbad warm gemacht, große Bögen Löschpapier auf eine Steinplatte aufgelegt und die heiße Perlleimlösung mit einem Pinsel aufgetragen.

Danach wurden die einzelnen Bögen zum Trocknen über Holzrechen gehängt und waren am nächsten Tag fertig.

Aufgeklebt wurden die getrockneten Leimpapiere dann durch anfeuchten und erhitzen um Sie auf das Glas aufzubringen.

Die Technik der Leimpapiere wurde bis in die 90er so angewendet.

Auf diesen Leimpapieren wurden dann die wundervollen Muster und Schriften direkt aufgezeichnet, mit Pausen übertragen und Freihand oder mittels Schablonen ausgeschnitten.

Die freigelegten Glasflächen konnten so mattiert werden, das restliche Leimpapier schütze vor dem scharfen Sandstrahl.

Nach der Strahlung kam jedes einzelne Glas in ein großes Wasserbecken, die Leimpapiere lösten sich auf, wurden von der Glasfläche geschabt und nach der Reinigung des Glases war das Kunstwerk fertig.

Das händische Erstellen und Ausschneiden ist noch immer eine Kunstform und wird in dieser traditionellen Weise nur mehr von wenigen Menschen beherrscht.

Rund 50 % werden noch nach dieser Methode gefertigt, die wir hauptsächlich bei Nacharbeiten oder Einzelstücken einsetzen, aber auch Neuentwürfe werden oft noch so gefertigt.

Werden Muster öfters gefertigt so werden sie digitalisiert und mittels Schneidplotter ausgeschnitten.

Einzig und alleine das Ausheben der Folie wird nach wir vor immer per Hand erledigt!

Hauptschwerpunkt der Sandstrahltechnik ist die Erzeugung von künstlerisch gestalteten Gläsern in sämtlichen Stilrichtungen wobei der Schwerpunkt hier beim Jugendstil liegt.

Ergänzt wird das durch unsere vielen historischen und modernen Produkte, Schrifttafeln, Hohlgläsern, Gravuren und vieles anderes mehr. Nanobeschichtungen und Farblackierungen, sowie vergolden und alte seltene Bearbeitungen wie Eisblumenglas und Craclee bilden den technischen Bereich der Produktpalette.

Trotz zunehmender Technisierung werden viele Schritte noch per Hand gefertigt und können auch nicht durch maschinelle Techniken vollständig ersetzt werden.

Dieser Umstand öffnet immer neue Wege der Gestaltung, und durch die große Innovationskraft hat unser Familienbetrieb der sich mittlerweile in 3. Generation befindet auch die Bereiche der automotiven Industrie betreten, Entwicklungen und Produkte finden Sie bereits unter anderem im Flugzeugbereich namhafter Airlines.

Unser zweiter Firmenbereich bei 2M, die Tischlerei plant und fertigt hochwertige Einrichtung für den gehobenen Innenausbau und den gesamten Objektbereich.
Als Spezialisten für ausgefallene Wünsche, exakte Detailausführung und beste Qualität abseits von Normen setzen wir gerne unsere Vorliebe für Design ein.